Monthly archives: August 2014

Sonja Engel: Ist am Ende alles relativ? Georg Simmel und feministische Wissenschaftskritik

Im Oktober 2013 veranstaltet das Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung eine Workshop-Tagung, die sich mit dem Verhältnis von Normativität und feministischer Wissenschaft auseinandersetzt. Ausgangsüberlegung ist, dass Wissenschaft in kritisch-feministischer Perspektive in einer zwiespältigen Weise auf Normativität bezogen ist: Zum einen problematisiert sie jede Normativität, indem sie unhinterfragte Denkvoraussetzungen und Zielorientierungen radikal dekonstruiert und auf ihren (potentiellen) Geschlechter-Bias hin untersucht. Zum anderen ist ihr herrschafts- und dominanzkritisches Erkenntnisinteresse selbst normativ. Mit dieser Ambivalenz will sich die Tagung des Marburger Genderzentrums aus interdisziplinärer Perspektive auseinandersetzen.

Die Aufnahme steht unter der CC BY-SA 3.0 Lizenz

Play

Carmen Birkle: Literarischer Kanon in feministicher Kritik am Beispiel der USA

Im Oktober 2013 veranstaltet das Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung eine Workshop-Tagung, die sich mit dem Verhältnis von Normativität und feministischer Wissenschaft auseinandersetzt. Ausgangsüberlegung ist, dass Wissenschaft in kritisch-feministischer Perspektive in einer zwiespältigen Weise auf Normativität bezogen ist: Zum einen problematisiert sie jede Normativität, indem sie unhinterfragte Denkvoraussetzungen und Zielorientierungen radikal dekonstruiert und auf ihren (potentiellen) Geschlechter-Bias hin untersucht. Zum anderen ist ihr herrschafts- und dominanzkritisches Erkenntnisinteresse selbst normativ. Mit dieser Ambivalenz will sich die Tagung des Marburger Genderzentrums aus interdisziplinärer Perspektive auseinandersetzen.

Die Aufnahme steht unter der CC BY-SA 3.0 Lizenz

Play

IC-003: Militante Untersuchungen aus kritisch-feministischer Perspektive

Am 26.05.2014 hat die Projektgruppe “Militante Untersuchung aus kritisch-feministischer Perspektive” ein Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu ihrem Thema organisiert. Dafür wurden drei Referentinnen eingeladen, die von ihren jeweiligen Erkenntnissen zu Militanten Untersuchungen berichteten.

Es sprachen:

Karolina

Anna

Fiona

Die Projektgruppe setzt sich aus Friederike Bathe, Niklas Habbel und Angelica Reyes zusammen.

Die Projektgruppe wurde unterstützt von:

Die Aufnahme steht unter der CC BY-SA 3.0 Lizenz

Play